Die Stadt Naoussa

Am Fuße des Berges Vermion, auf einer Höhe von 330 m über dem Meeresspiegel, befindet sich die Stadt Naoussa. Die Gründung der alten Stadt geht auf das späte 14.-15. Jahrhundert n. Chr. zurück.

Laut der antiken griechischen Mythologie, lebte Semeli, die Mutter des Gottes Dionysos, an den Hängen des Berges Vermion. Ebenfalls wurde Silinos, der hervorragende Tänzer und treue Begleiter des Weingottes und der Weinberge in der Umgebung von Naoussa geboren.

Ruinen von wesentlicher Bedeutung in der Umgebung bezeugen, dass Naoussa im Altertum eine sehr wichtige Stadt zwischen Veria und Edessa war. Archäologen sind der Meinung, dass die Stadt Mieza, Mesta oder Nesta genannt wurde.

Naoussa verfügt über zahlreiche archäologische Stätten, die die Wichtigkeit der Rolle in der Entwicklung der mazedonischen Kultur bezeugen.

Zu ihnen gehören zweifellos die berühmten und die einzigartigen Mazedonischen Grabstätten von Lefkadia. Und selbstverständlich im Gebiet Isvoria, sehr nah bei Naoussa, die Schule von Aristoteles, wo Alexander der Große vom bemerkenswerten griechischen Philosophen gelehrt wurde.

Die heutige, moderne Stadt Naoussa behält auch weiterhin ihren Respekt gegenüber ihrem kulturellen Erbe und hat gleichzeitig das Privileg, über die Schönheit unberührter Natur zu verfügen.

Zur gleichen Zeit erlebt sie einen wichtigen wirtschaftlichen Aufschwung, hauptsächlich durch die Förderung des Weinbaus.

Newsletter

Jetzt registrieren, um über neue Produkte informiert zu werden